Referenten

 

Frank_Burdich_ausschnittFrank Burdich, geb. 1967 in Dülmen/Westfalen, Studium der Chemie und Biologie für das Gymnasiallehramt in Münster, Referendariat an einem Gymnasium in Bonn, 1998-2011 Oberstufenlehrer für Chemie, Biologie und Informatik an der Waldorfschule in Krefeld, seit 2011 hauptberufliche Tätigkeit als spiritueller Forscher. Seit 2012 Geschäftsführer der Gesellschaft für angewandte Geistesforschung mbH mit Sitz in Fulda mit den Forschungsschwerpunkten: Substanz-, Homöopathie- und Phytotherapieforschung, Einfluss technischer Geräte auf den Menschen, übersinnliche Eurythmiebeobachtung, spirituelle Grundlage von Krankheit und Gesundheit, Methodik und Didaktik der übersinnlichen Wahrnehmung.

Volker Fintelmann_ausschnittProf. Dr. med. Volker Fintelmann, geb. 1935 in Berlin, Studium der Medizin von 1955 bis 1960 in Tübingen, Berlin, Heidelberg und Hamburg, Staatsexamen 1960, Promotion 1961. Arzt für Innere Medizin 1968, Teilgebietsbezeichnung Gastroenterologie 1977. Leitender Arzt der DRK-Klinik Helenenstift Hamburg, seit 1977 zusätzlich Leitender Arzt der Medizinischen Abteilung des DRK-Krankenhaus, seit 1980 Leitender Arzt der Medizinischen Abteilung B am Krankenhaus Rissen. Seit 1997 in privatärztlicher Praxis am Krankenhaus Rissen und als Vorstand der Carl Gustav Carus Akademie für eine erweiterte Heilkunst e.V. in Hamburg freiberuflich tätig. 1996 Verleihung des Ehrentitels Professor durch den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg. Zahlreiche Publikationen, Vorträge und Seminare zu den o. g. Wissenschaftsgebieten.

jannis keuerleberJannis M. Keuerleber, geb. 1985 in Stuttgart, Studium Philosophie und Kulturreflexion in Witten/Herdecke, mit Schwerpunkten in Ästhetik, Organisationsentwicklung, phänomenologischer Philosophie, sowie Kunsterkenntnis und Kunstvermittlung. Tätig als Dozent und Berater. Seit 2006 Mitbegründer und Gestalter der internationalen Trainingswochen Engagement und Bewusstsein – 2009-2011 Aufsichtsrat der Studierendengesellschaft, Witten – 2011-2016 Seminar am Michaelshof: Aufbau eines Ausbildungszuges Jugend- und Heimerzieher, Unterricht in den Fächern Beobachtung, Medienpädagogik und Philosophie. Seit zwölf Jahren in Forschung und Weiterbildung  zum Thema Mensch und Technologie und Medienpädagogik tätig.

Dr. Peter-Matthias Kiefer, geb. 1962, MSc Health Sciences, MEd-Master of Peter Matthias Kiefer_ausschnittEducational Science, Studien- und Forschungsleiter FB Homöopathie in Deutschland am Interuniversitären Kolleg Graz-Seggau, Inhaber des Homöopathie-Campus-Trier. Homöopathische Praxis seit 1990, Mitentwicklung der Lernziele für Aus- und Weiterbildung in Homöopathie (SHZ-Stiftung-Homöopathie-Zertifikat / ECCH – European Central Council of Homeopaths), Mitglied bei ECIM (European Council of Integrative Medicine) und bei WISSHOM (Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie in Köthen).

Rocco Kirch_ausschnitt

Rocco Kirch, geb. 1957, Studium der Homöopathie, Masterstudiengang Komplementäre und Integrative Gesundheitswissenschaften – SP Homöopathieforschung und –lehre (Interuniversitäres Kolleg Schloss Seggau/Graz), Ausbildung in Gestalt- und Systemtherapie. Seit 1991 niedergelassen in eigener Praxis, 2002 bis 2009 Gründungsvorstand im Internationalen Homöopathiekolleg Torgau e.V. (Hahnemann-Haus), seit 2007 SHZ – zertifizierter Therapeut, Dozent und Supervisor für Homöopathie.

800px-Jochen_Kirchhoff_ausschnitt

Jochen Kirchhoff, geb. 1944, ist ein deutscher Philosoph. Er setzt sich besonders mit Themen der Naturphilosophie, der Kosmologie und der Bewusstseinsforschung auseinander. Kirchhoffs Bücher und Essays befassen sich neben der Musik und der Erforschung des Bewusstseins vor allem mit der Fundamentalkritik der abstrakten Naturwissenschaft auf der Basis einer alternativen Kosmologie, die von der Allgegenwart von Leben und Bewusstsein im Universum ausgeht und dabei an die Naturphilosophie Giordano Brunos, Friedrich Schellings und Helmut Friedrich Krauses anknüpft. Kirchhoff stellt Prämissen der Naturwissenschaft in Frage. Sein alternativer Ansatz – die sogenannte  Radialfeldhypothese – setzt bei der Gravitation und beim Licht an; beide Phänomene werden neu abgeleitet und interpretiert.

andreas ausgerichtet_ausschnitt

Andreas Meyer, 13.2.1963 – 18.10.2016, studierte Theologie, Psychologie, Neogräzistik, Byzantinistik und Literaturwissenschaft. Ausbildungen als Dipl. Sozialtherapeut, Gestaltpädagoge, Trainer in Themenzentrierter Interaktion (TZI) und diverse Psychotherapieausbildungen. 1985 bis 1989 Arbeit im psychiatrischen Bereich, Leitung der Körperpsychotherapie mit Asthmatikern in der Hellmuth-Ulrici-Klinik in Sommerfeld, und Telefonseelsorge. 1989 bis 2004 Aufbau und Leitung heilpädagogischer und therapeutischer Einrichtungen, Dozententätigkeit und Tätigkeit in eigener therapeutischer Praxis. Seit 2005 ist er selbständig tätig als Therapeut in eigener Praxis, als pädagogisch-psychologischer Berater sowie als Dozent und Autor zahlreicher Bücher. Sein besonderes Forschungsinteresse gilt seit fast 30 Jahren der spirituellen Psychologie und Therapie sowie der Bewusstseinsforschung auf der Grundlage erkenntnisorientierter anthroposophischer Meditation. Er ist Gründer und Leiter der Forschungsstelle für erkenntnisorientierte Meditation in Berlin.

Andreas Neider_ausschnitAndreas Neider, geb. 1958, Buchautor, Redakteur, Dozent, Publizist und freiberuflicher Medienreferent in der Jugend- und Erwachsenenbildung und Dozent für Anthroposophie. Studium der Philosophie, Ethnologie, Geschichte und Politologie in Berlin. 17 Jahre Tätigkeit im Verlag Freies Geistesleben als Verleger. Seit 2002 Leiter der Kulturagentur „Von Mensch zu Mensch“. Durchführung von anthroposophischen Veranstaltungen und pädagogischen Bildungskongressen. Seit 2007 schriftstellerisch und als Dozent in Waldorfkindergärten, Waldorfschulen, in Rudolf Steiner Häusern, kirchlichen und staatlichen Bildungseinrichtungen tätig. Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen im Verlag Freies Geistesleben und im Rudolf Steiner Verlag (Basel/CH). 2015 Mitbegründer der AKANTHOS-Akademie für anthroposophische Forschung und Entwicklung.

Bernd Senf_ausschnittProf. Dr. Bernd Senf, geb. 1944, war von 1973 – 2009 Professor für Volkswirtschaftslehre an der FHW Berlin. Neben seiner kritischen Aufarbeitung der herrschenden Ökonomie hat er sich auch intensiv – theoretisch und praktisch – mit dem Werk von Wilhelm Reich beschäftigt und darüber seit 1980 umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit geleistet: durch Veranstaltungsreihen, Buchveröffentlichungen, Vorträge und Workshops. Er gilt als einer der profundesten Reich-Kenner und hat dazu beigetragen, das lange Zeit verschüttete Wissen über Wilhelm Reich wieder in die Öffentlichkeit zu tragen.

Mandev Singh_ausschnittMandev Singh, geb. 1967 in Stuttgart, als Sohn deutsch-indischer Eltern. Studium an der Medizinischen Universität Lübeck, siebenjährige Assistentenzeit im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (GKH) in den Abteilungen für Neurologie, Frührehabilitation, Rückenmarkverletzte, Innere Medizin und Onkologie. Seit 2008 mit hausärztlicher Privatpraxis am GKH niedergelassen. Unterricht am Dörthe-Krause-Institut für Krankenpflege und Ausbildung von Studenten im GKH.

Terje Sparby_ausschnittDr. Terje Sparby, geb. 1979, hat in Oslo und Heidelberg Philosophie studiert und an der Humboldt Universität zu Berlin ein Postdoc-Projekt zum Deutschen Idealismus durchgeführt. Derzeit ist er Mitarbeiter am Bender Institute for Neuroimaging an der Justus-Liebig-Universität Gießen, wo er am internationalen Forschungsprojekt Vielfalt von Meditationserfahrungen teilnimmt.

Isabelle Val de Flor_ausschnitt

Isabelle Val De Flor, geb. 1955, ist Architektin, Künstlerin und Autorin in Chatou bei Paris. Neben der Arbeit als Architektin und Stadtentwicklerin langjährige Forschung zu geisteswissenschaftlichen Themen, Führungen in der Kathedrale von Notre-Dame-de-Paris und Chartres.

Johannes Wagemann_ausschnittProf. Dr. Johannes Wagemann, geb. 1967, studierte Elektrotechnik, Mathematik, Physik und Philosophie. Er war kurzzeitig in der nachrichtentechnischen Forschung tätig, arbeitet seit 2000 als Waldorflehrer in Essen und seit 2014 als Juniorprofessor für Bewusstseinsforschung mit Schwerpunkt Strukturphänomenologie an der Alanus Hochschule in Alfter. Sein Interesse gilt dem Grenzgebiet von Philosophie, Psychologie und meditativer Forschung sowie der Entwicklung neuer Methoden und Konzepte einer transdisziplinären Bewusstseinswissenschaft. In Forschung und Lehre beschäftigt er sich insbesondere mit Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, Bewusstseinsgeschichte, der Philosophie des Geistes und mit Sozialästhetik.

Harald Walach_ausschnittProf. Dr. Dr. phil. Harald Walach, geb. 1957 in Augsburg, Leiter des Institutes für Transkulturelle Gesundheitswissenschaften an der Europa Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) und Professor für Forschungsmethodik der Komplementärmedizin; Leiter des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Kulturwissenschaft und Komplementäre Medizin. Beschäftigt sich mit der Schnittstelle zwischen Bewusstsein und den Auswirkungen auf den Körper und die Gesundheit. Aktuelle Forschungsschwerpunkte: Wirkung von Spiritualität und Achtsamkeitsmeditation auf die Gesundheit, Grundlagenforschung zur Entstehung des Placebo-Effekts, lebensstilbasierte Prävention von Demenz.

Ulrich Weger_ausschnittProf. Ulrich Weger Ph. D., geb. 1977, Leiter des Departments für Psychologie und Psychotherapie und Professor für Grundlagen der Psychologie an der Universität Witten/Herdecke. Publikationen zu philosophischen und geisteswissenschaftlichen Grundlagen der Psychologie. Seit 2015 Mitwirkung in Aufbau und Leitung des integrierten Begleitstudiums Anthroposophische Medizin und Psychologie an der Universität Witten/Herdecke. Weiterbildung in anthroposophischer Biographiearbeit am Biography and Social Development Trust, Großbritannien.

Wolfgang Weirauch_kopieWolfgang Weirauch, geb. 1953 in Flensburg, Studium der Politik und Germanistik in Flensburg und der Theologie an der Freien Hochschule der Christengemeinschaft in Stuttgart. Herausgeber der Flensburger Hefte, Politiklehrer, Vortragsredner, in der Lehrerbildung tätig beim Fernstudium Waldorfpädagogik Jena.


moderatoren eins

moderatoren zwei